Behälterwaage – präzise Messtechnik für Inhalte von Behältern, Tanks und Silos

Als Behäl­ter­waa­ge wird eine wäge­tech­ni­sche Lösun­gen bezeich­net, die direkt mit einem Behäl­ter ver­bun­den sind. Die­se Wäge­tech­nik eig­net sich opti­mal, um das Gewicht oder den Füll­stand von Flüs­sig­kei­ten, Gasen und schütt­fä­hi­gen Stof­fen zu bestim­men, die sich in Behäl­tern befin­den. Egal ob Sie eine eich­fä­hi­ge Waa­ge oder Mess­tech­nik für den Ein­satz unter schwie­ri­gen Umge­bungs­be­din­gun­gen benö­ti­gen – für jeden Bedarf gibt es die pas­sen­den Behäl­ter­waa­gen. Wie genau die­se funk­tio­nie­ren und wo sie in Ein­satz kom­men, haben wir im Fol­gen­den für Sie zusam­men­ge­fasst.

Moderne Messtechnik mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Getrei­de, Zement, Kraft­stoff oder Flüs­sig­gas – die Lis­te von Gütern, die in Behäl­tern gela­gert oder trans­por­tiert wer­den, lie­ße sich belie­big fort­set­zen. Um das Gewicht des Lager­guts oder den Füll­stand des Inhal­tes in sol­chen Behäl­tern zu bestim­men, kommt eine Behäl­ter­waa­ge zum Ein­satz. Am Bei­spiel eines Silos lässt sich ver­an­schau­li­chen, wie eine typi­sche Behäl­ter­waa­ge auf­ge­baut ist: Im ein­fachs­ten Fal­le wird an jedem der Stell­fü­ße ein Wie­ge­ele­ment befes­tigt. Das kann zum Bei­spiel eine Druck­last­wä­ge­zel­le oder Scher­st­ab­wä­ge­zel­le sein. Bei hän­gend befes­tig­ten Behäl­tern kom­men bevor­zugt Zug­kraft­wä­ge­mo­du­le zum Ein­satz. Die ein­zel­nen Wie­ge­ele­men­te sind in der Regel elek­tro­nisch mit­ein­an­der ver­bun­den. Bei moder­nen Behäl­ter­waa­gen sorgt eine spe­zi­el­le Soft­ware für die Auf­zeich­nung und Aus­wer­tung der Mess­ergeb­nis­se.

Einsatz im Handel und in der Industrie

Die Ein­satz­mög­lich­kei­ten von Behäl­ter­waa­gen sind äußerst viel­sei­tig. Dass der Han­del auf eich­fä­hi­ge Behäl­ter­waa­gen drin­gend ange­wie­sen ist, leuch­tet unmit­tel­bar ein. Jede Fir­ma, die flüs­si­ge Stof­fe oder tech­ni­sche Gase han­delt, muss auch sol­che Güter mit mini­ma­lem Auf­wand exakt und ver­lust­frei wie­gen. Von vie­len Unter­neh­men wer­den Behäl­ter­waa­gen ein­ge­setzt, um den Füll­stand von Silos oder Tanks zu kon­trol­lie­ren. Von außen ist der Füll­grad nicht zu erken­nen. Eine Behäl­ter­waa­ge lie­fert dann die erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen. Neigt sich der Vor­rat des gela­ger­ten Inhalts zu Ende, kann recht­zei­tig eine Nach­be­stel­lung aus­ge­löst wer­den.

Doch auch bei der Her­stel­lung von Gütern spielt die Behäl­ter­waa­ge eine zen­tra­le Rol­le. Wird für einen Pro­duk­ti­ons­schritt eine bestimm­te Men­ge einer Flüs­sig­keit, eines Gases oder eines schütt­fä­hi­gen, fes­ten Stof­fes benö­tigt, erwei­sen sich Behäl­ter­waa­gen als zuver­läs­si­ge und ein­fach zu hand­ha­ben­de tech­ni­sche Lösung. Beim Beton­mi­schen las­sen sich auf die­se Wei­se die erfor­der­li­chen Zuschlag­stof­fe exakt dosie­ren und selbst in der Lebens­mit­tel- oder in der Kos­me­tik­in­dus­trie las­sen sich vie­le Zuta­ten mit Behäl­ter­waa­gen ent­spre­chend der Rezep­tur prä­zi­se und zeit­spa­rend ein­wie­gen. Das ist nicht nur aus öko­no­mi­schen, son­dern auch aus hygie­ni­schen Grün­den vor­teil­haft. Ein wei­te­rer Vor­teil die­ser moder­nen Tech­nik: Kein Mit­ar­bei­ter muss sich mehr um die exak­te Doku­men­ta­ti­on der Vor­gän­ge und Mess­ergeb­nis­se küm­mern.

Behälterwaagen in der Landwirtschaft

Die Land­wirt­schaft ist einer der Wirt­schafts­be­rei­che, in dem Behäl­ter unter­schied­lichs­ter Art zum Ein­satz kom­men. Wie viel Wei­zen befin­det sich noch im Fut­ter­si­lo? Das ist nur eine der Fra­gen, die sich dem Lei­ter eines moder­nen Land­wirt­schafts­be­trie­bes regel­mä­ßig stel­len. Sind die Silos mit Behäl­ter­waa­gen aus­ge­stat­tet, ste­hen die­se wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen jeder­zeit auf Knopf­druck bereit. Aber auch bei der Zube­rei­tung spe­zi­el­ler Fut­ter­mi­schun­gen oder beim Han­del mit land­wirt­schaft­li­chen Erzeug­nis­sen spie­len Behäl­ter­waa­gen eine ent­schei­den­de Rol­le. Behäl­ter­waa­gen für die Land­wirt­schaft sind robust und arbei­ten auch unter schwie­ri­gen Ein­satz­be­din­gun­gen zuver­läs­sig. Wegen schär­fe­rer gesetz­li­cher Vor­schrif­ten und stren­ge­rer Umwelt­schutz­auf­la­gen wird der Ein­satz von Behäl­ter­waa­gen in der land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­ti­on schon in naher Zukunft noch wei­ter an Bedeu­tung gewin­nen.

Handel, Landwirtschaft oder Industrie – Behälterwaagen sind unersetzliche Helfer

Behäl­ter­waa­gen sind in vie­len Berei­chen der Wirt­schaft uner­setz­lich. Die­se moder­ne Tech­nik kommt über­all zum Ein­satz, wo Güter unter­schied­lichs­ter Art in Behäl­tern, Silos oder Tanks gela­gert wer­den. Das Ange­bot ist viel­fäl­tig und reicht vom uni­ver­sell ein­setz­ba­ren Bau­satz, der auch zur Nach­rüs­tung geeig­net ist, bis zur Son­der­an­fer­ti­gung für Anwen­der mit kom­ple­xen Anfor­de­run­gen.

Hea­der­bild: © Shut­ter­stock / Sharom­ka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.