Einsatzgebiet Kranwaagen: Schwere Lasten präzise gewogen bis hin zum Abstellort

Einsatzgebiet Kranwaagen: Schwere Lasten präzise gewogen bis hin zum Abstellort

Geht es um das The­ma Waa­gen, so den­ken wir zunächst an übli­che Indus­trie­waa­gen, Fein­gut­waa­gen oder Lebens­mit­tel­waa­gen. Jedoch gilt es zu beden­ken, dass in zahl­rei­chen Bran­chen der Indus­trie, dem Bau und wei­te­ren Wirt­schafts­zwei­gen täg­lich schwe­re Las­ten gewo­gen wer­den. Dar­über hin­aus ist das schwer­las­ti­ge Wäge­gut oft­mals von kom­ple­xer Grö­ße. Die­se Las­ten oder Güter erfor­dern für den Wäge­vor­gang spe­zi­ell kon­stru­ier­te Waa­gen­ty­pen. Weit ver­brei­tet und aus vie­len Bran­chen kaum weg­zu­den­ken ist die Kran­waa­ge. Erfah­ren Sie alles, was Sie über den tech­nisch kor­rek­ten Ein­satz von Kran­waa­gen sowie deren Ver­wen­dungs­be­rei­che wis­sen müssen.

Die Beschaffenheit einer Kranwaage

Die Kran­waa­ge, auch Kran­ha­ken­waa­ge, gehört zur Grup­pe derIndus­trie­waa­gen. Sie ist zum Ver­wie­gen von Wäge­gut an einem Kran oder einem vor­han­de­nen Fla­schen­zug kon­stru­iert. Kran­waa­gen sind in der Regel mit einer S‑förmigen Wäge­zel­le aus­ge­stat­tet, die im Beson­de­ren zum Mes­sen von Zug- und Druck­kräf­ten ent­wi­ckelt ist. Der Kara­bi­ner­ha­ken sichert die Last. Bei Kraft­ein­wir­kung ver­formt sich der sta­bi­le Feder­zug der Kran­ha­ken­waa­gen oder der Kran­waa­ge 5t line­ar nach unten und kehrt nach Rück­nah­me der Schwer­las­ten wie­der in sei­ne Aus­gangs­po­si­ti­on zurück. Bei der Kran­waa­ge 5t kann es abwei­chen­de Kon­struk­tio­nen geben. Das in der Kran­ha­ken­waa­ge inte­grier­te Anzei­ge­ge­rät zeigt das gewo­ge­ne Gewicht prä­zi­se an. Manch­mal sind Kran­ha­ken­waa­gen auch fest inte­grier­ter Bestand­teil eines Krans. Moder­ne Kran­ha­ken­waa­gen las­sen sich heu­te bequem draht­los bedie­nen und steuern.

Typische Einsatzgebiete von Kranwaagen und Kranwaage 5t sowie deren Verwendung

Da die Kran­ha­ken­waa­ge oder Kran­waa­ge 5t immer dort zum Ein­satz kommt, wo schwe­re Las­ten bewegt und gewo­gen wer­den, sind sie an ent­spre­chen­den Orten und in spe­zi­el­len Bran­chen zu fin­den. Im Be- und Ent­la­den von Schif­fen hat die Kran­ha­ken­waa­ge oder Kran­waa­ge 5t ihr klas­si­sches Ein­satz­ge­biet gefun­den. Bereits beim Anhe­ben des Wäge­gu­tes wird das Gewicht jedes ein­zel­nen Tei­les bestimmt. Im Anschluss an den Wäge­vor­gang wer­den die Güter, am Haken der Kran­waa­ge schwe­bend, direkt an ihren vor­ge­se­he­nen Ort auf dem Lade­deck ver­bracht. Durch den Ein­satz von Kran­ha­ken­waa­gen wird eine unre­gel­mä­ßi­ge Bela­dung eines Schif­fes ver­mie­den. Dadurch bleibt spä­ter die opti­ma­le Manö­vrier­fä­hig­keit des Schif­fes gewähr­leis­tet. Die Viel­sei­tig­keit einer Kran­ha­ken­waa­ge ist in vie­len Berei­chen der Wirt­schaft und Indus­trie hoch­ge­schätzt. Fol­gen­de Bran­chen kom­men heu­te nicht mehr ohne den Ein­satz von Kran­waa­gen aus:

  • Metall­in­dus­trie
  • Auto­mo­bil­bran­che
  • Maschi­nen­in­dus­trie
  • Bau­bran­che
  • Trans­port­be­reich

Ob das Ver­wie­gen von Maschi­nen, gro­ßen schwer­las­ti­gen Bau­tei­len oder Gegen­stän­den in der Metall­in­dus­trie: Eine Kran­waa­ge wiegt Ihr Schwer­gut, wel­ches Sie ohne gro­ßen kör­per­li­chen Auf­wand mit dem Kara­bi­ner­ha­ken fixie­ren. Auch in spe­zi­el­len Berei­chen der Trans­port­bran­che sind Kran­waa­gen unver­zicht­bar, ins­be­son­de­re dort, wo Con­tai­ner gewo­gen und bewegt wer­den. Weit ver­brei­tet ist die Kran­waa­ge 5t, die für schwe­res Wäge­gut im 5‑Ton­nen-Bereich aus­ge­legt ist. Kran­ha­ken­waa­gen sind intern und extern im Ein­satz. Daher gibt es auch ver­schie­de­ne Bezeich­nun­gen für die­se Waa­gen­art. So spie­len die soge­nann­ten Hän­ge­waa­gen in der Lager­hal­tung inner­halb und außer­halb von Lager­häu­sern eine bedeu­ten­de Rolle.

Eichung von Kranwaagen

Vie­le Kran­waa­gen, wie Hän­ge­waa­gen für den inter­nen Gebrauch, sind nicht geeicht und oft­mals auch nicht eich­fä­hig. Den­noch soll­ten Kran­ha­ken­waa­gen wegen der hohen Belas­tung, der sie fast täg­lich aus­ge­setzt sind, regel­mä­ßig gewar­tet und kali­briert wer­den. So wer­den fal­sche Wer­te als auch Unfäl­le, die beim Ver­wie­gen von schwe­ren Gewich­ten vor­kom­men kön­nen, ver­mie­den. DieEichung einer Kran­waa­ge ist immer dann gesetz­lich vor­ge­schrie­ben, wenn die­se zur Preis­fin­dung im Ein­satz ist. Dies kann bei­spiels­wei­se der Fall sein, wenn Stahl­coils ver­wo­gen wer­den. Dar­über hin­aus gel­ten für die Eichung von Kran­waa­gen spe­zi­el­le Kenn­zeich­nungs­vor­schrif­ten. Eine durch das Eich­amt nach stren­gen Regu­lie­run­gen abge­nom­me­ne Kran­ha­ken­waa­ge wird direkt im Anschluss ver­sie­gelt, um spä­te­re Mani­pu­la­tio­nen am Mess­ge­rät zu ver­hin­dern. Kran­ha­ken­waa­gen erfül­len die Genau­ig­keits­klas­se III. Die Nach­ei­chung von Kran­ha­ken­waa­gen erfolgt in vor­ge­schrie­be­nen Intervallen:

  • Kran­ha­ken­waa­ge bis zu drei Ton­nen Traglast: alle zwei Jahre
  • Kran­ha­ken­waa­ge mit einer Traglast über drei Ton­nen: alle drei Jahre

Die Vorteile von Kranwaagen oder einer Kranwaage 5t im Überblick

Mobilität

Vie­le Kran­waa­gen sind mobil ein­setz­bar, sofern sie nicht fes­tes Bau­teil eines Kra­nes sind. Für den Ein­satz an ver­schie­de­nen Orten ist dem­nach ledig­lich die Anschaf­fung einer Kran­ha­ken­waa­ge (bei grö­ße­ren Betrie­ben ggf. mehr) not­wen­dig, was die Kos­ten redu­ziert. Die Kran­waa­ge 5t dage­gen kommt in der Regel sta­tio­när zum Einsatz.

Hohe Widerstandsfähigkeit bei robuster Ausstattung

Die Ver­wen­dung von Kran­waa­gen fin­det oft­mals in rau­er Umge­bung oder im Außen­be­reich statt. Daher ist das Gehäu­se einer Kran­ha­ken­waa­ge oder Kran­waa­ge 5t typ­ge­recht nach IP-Norm staub- und spritz­was­ser­ge­schützt. Die Kran­ha­ken­waa­ge zum Ver­wie­gen von Han­dels­gut obliegt der Eich­pflicht, wodurch ihre Zuver­läs­sig­keit beur­kun­det ist. Die sta­bi­le Beschaf­fen­heit einer Kran­waa­ge ver­spricht gleich­zei­tig eine lan­ge Lebensdauer.

Sicherheit von Kranwaagen

Auf­grund der zahl­rei­chen Wäge­vor­gän­ge von Schwer­las­ten, die über eine Kran­waa­ge ablau­fen, unter­liegt sie höchs­ten Sicher­heits­stan­dards. Daher sind Kran­ha­ken­waa­gen an bei­den Enden mit hoch belast­ba­ren Sicher­heits­ha­ken aus­ge­stat­tet, die selbst Höchst­ge­wich­ten stand­hal­ten und die­se sicher fixie­ren. Um unver­meid­li­chen Schwin­gun­gen stand­zu­hal­ten, ist die Haken­kon­struk­ti­on grund­sätz­lich mit einer Dreh­funk­ti­on aus­ge­stat­tet. Die Sicher­heits­la­sche der Kara­bi­ner­ha­ken ver­hin­dert ein Abrut­schen schwe­ren Wäge­gu­tes und damit auch mög­li­che Personenschäden.

Schonende Nutzung für den Menschen

Ver­wen­den Sie eine Kran­waa­ge, bedarf es kei­ner wei­te­ren Gerät­schaf­ten, um Ihr schwe­res Wäge­gut anzu­he­ben. Sowohl die Anhe­bung Ihrer Güter als auch die ziel­ge­naue Ver­brin­gung an ent­spre­chen­de Stel­le (wie bei der Schiffs­be­la­dung) über­nimmt die von Men­schen­hand per Motor oder durch Com­pu­ter­tech­nik gesteu­er­te Kran­ha­ken­waa­ge. Die Sicher­heits­ha­ken sind leicht anzu­brin­gen. Somit erfolgt ganz neben­bei eine kör­per­li­che Ent­las­tung der Arbei­ter, die tag­täg­lich mit schwe­ren Wäge­gut-Las­ten zu kämp­fen haben.

Fernsteuerung

In der heu­ti­gen Zeit ist es kaum denk­bar, ein Waa­gen­kon­strukt wie die Kran­waa­ge manu­ell zu bedie­nen. Daher sind nahe­zu sämt­li­che moder­nen Kran­waa­gen mit einer Fern­steue­rung aus­ge­stat­tet, was Ihre Arbeit mit die­sen Gerät­schaf­ten erheb­lich ver­ein­facht. Digi­ta­le Kran­ha­ken­waa­gen arbei­ten mit höchs­ter Prä­zi­si­on. Dar­über hin­aus reagie­ren sie fle­xi­bel auf vie­le Anforderungen.

Verwandte Fragen zum Thema und nützliche Antworten

Welche Gewichtslasten können mit Hilfe einer Kranwaage gewogen werden?

Selbst ein­fa­che Hän­ge­waa­gen für den inter­nen Bereich zäh­len eben­so zu den Kran­waa­gen wie jene, deren Mes­sung von Gewichts­las­ten in den Ton­nen­be­reich gehen. Je nach Bedarf erhal­ten Sie Kran­waa­gen für Klein­las­ten ab 30 kg, über den mitt­le­ren Gewichts­be­reich zwi­schen 5 bis 30 Ton­nen, bis hin zur Ver­wie­gung von Höchst­las­ten bis hin zur Ober­gren­ze von wäge­fä­hi­gen Ton­nen­be­rei­chen. Daher ist es so wich­tig, dass Sie den Kauf einer Kran­waa­ge dem Bedarf Ihres Unter­neh­mens anpassen.

Kann ich nach mehreren Wägevorgängen Teilgewichte addieren?

Nahe­zu alle moder­nen Kran­waa­gen sind mit einer Sum­mier­funk­ti­on aus­ge­stat­tet. Die­se erlaubt es, die gemes­se­nen Teil­ge­wich­te bei Abschluss der zusam­men­hän­gen­den Wäge­vor­gän­ge zu addie­ren, was ins­be­son­de­re für Bela­dun­gen von Trans­port­mit­teln inter­es­sant ist. Auch Zula­dun­gen kön­nen spä­ter addiert werden.

Wie ist die Stromversorgung von Kranwaagen gesichert?

Kran­waa­gen als auch Hän­ge­waa­gen sind für den mobi­len Ein­satz kon­stru­iert und damit in den meis­ten Fäl­len an kei­ner fes­ten Strom­quel­le ange­schlos­sen. Sie sind daher immer mit Bat­te­rien oder einem Akku aus­ge­stat­tet. Set­zen Sie Ihre Kran­ha­ken­waa­ge oder Kran­waa­ge 5t im Schicht­be­trieb ein, emp­fiehlt sich die Bereit­stel­lung eines Ersatz­ak­kus bzw. einer Ersatz­bat­te­rie, um Wäge­vor­gän­ge ohne Unter­bre­chung im Schicht­be­trieb zu ermöglichen.

Wie erfolgt die Kalibrierung einer Kranwaage oder Kranwaage 5t?

Durch das Anhän­gen zer­ti­fi­zier­ter Prüf­ge­wich­te wer­den mög­li­che Abwei­chun­gen vom Soll­wert fest­ge­stellt. Gege­be­nen­falls ist eine Jus­ta­ge, auch Kali­brie­rung, zur Berei­ni­gung von Mess­feh­lern erforderlich.

Fazit

Mit den beschrie­be­nen Infor­ma­tio­nen zum The­ma Kran­waa­gen fällt es Ihnen leich­ter, die pas­sen­de Kran­waa­ge für Ihr Unter­neh­men zu fin­den. Ent­spre­chen­de Bera­tung erhal­ten Sie auch auf den Exper­ten-Sei­ten von AS Wäge­tech­nik online. Kran­ha­ken­waa­gen gibt es fer­tig kon­stru­iert oder als Son­der­aus­füh­run­gen für spe­zi­el­le Anfor­de­run­gen. Der Kauf einer Kran­ha­ken­waa­ge ist kei­ne Schnell­an­schaf­fung, da, je nach Typ eines Kran­waa­ge-Modells, die Kos­ten höher aus­fal­len kön­nen. Der rich­ti­ge Weg führt über eine pro­fun­de Bera­tung und spä­te­ren Ver­glei­chen bis hin zur per­fek­ten Ent­schei­dung für ein Kran­waa­ge-Modell, wel­ches Ihre Ansprü­che erfüllt.

Hea­der­bild: © Shut­ter­stock / NONGASIMO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.