As-Wägetechnik - Erfahrener Ansprechpartner bei Waagen

Industriewaagen mit höchster Messgenauigkeit

Unsere Industriewaagen sind für verschiedene Aufgaben in unterschiedlichen Betrieben der Industrie geeignet. Egal, ob Sie stationär oder mobil, Kleinstmengen oder große Gewichte bestimmen möchten, bei uns finden Sie eine große Auswahl an Wägetechnik diverser Hersteller und die richtige Ausführung. Sie sind sich nicht sicher, welche Waage Sie in Ihrer Industrie benötigen? Kontaktieren Sie uns einfach und wir unterstützen Sie dabei, die beste Lösung für Sie zu finden.

Industriewaage: Präzisionswaagen von As-Wägetechnik

Unsere Präzisionswaagen sind hochauflösende Messgeräte mit sensiblen Wägezellen, die zur exakten Massebestimmung von kleineren Gegenständen oder Mengen eingesetzt werden.

Industriewaage: Zählwaagen von As-Wägetechnik

Zählwaagen eignen sich bestens zur Bestimmung der Anzahl von Massenteilen, beispielsweise zum Erfassen der Stückzahl sehr leichter Objekte in großen Mengen. Gerade für die Inventur und Kommissionierung ist diese Wägetechnik ideal. Die Zählwaagen der Serie 490K verfügt beispielsweise über einen Wägebereich von 34 kg mit einer Ablesbarkeit von 0,1 g.

Industriewaage: Tischwaagen von As-Wägetechnik

Eine Tischwaage wird zum Wiegen von leichteren Gegenständen bis ca. 150 kg genutzt und findet auch insbesondere im eichpflichtigen Verkehr Anwendung. In der Regel besitzen diese Plattformwaagen eine robuste Mono-Wägezelle und sind in verschiedenen Größen erhältlich. Somit finden Sie für jeden Anwendungsbereich die richtige Wägeplattform.

Industriewaage: Bodenwaagen von As-Wägetechnik

Mit unseren hochwertigen Bodenwaagen wiegen Sie Paletten, Gitterboxen und andere großförmige Gegenstände zuverlässig. Diese Industriewaagen kommen vor allem in der Logistik zum Einsatz. Die Bodenwaagen Serie ET verfügt beispielsweise über einen Wägebereich von bis zu 10.000 kg sowie vier Wägezellen, geschützt nach IP 67.

Industriewaage: Durchfahrwaagen von As-Wägetechnik

Mit ihrer besonders flachen Wägeplattform sind diese Waagen ideal zum Be- und Überfahren mit Gabelhubwagen oder elektrisch angetriebenen Flurförderzeugen. Wiegen Sie Ihre Güter gleich beim Ab- und Umladen und sparen Sie sich viel Zeit beim Produktionsablauf.

Industriewaage: Palettenwaagen von As-Wägetechnik

Palettenwaagen sind für Europaletten und in Spezialausführung auch für Paletten mit Sondermaßen geeignet. Der Wägebereich umfasst bis zu 3.000 kg. Außerdem können Palettenwaagen gleich direkt zum Wägegut gebracht werden.

Industriewaage: Explosionsgeschützte Waagen von As-Wägetechnik

Hochwertige Messgeräte, die auch in explosionsgefährdeten Bereichen sicher für ein präzises Messergebnis eingesetzt werden können. Für jedes Anwendungsgebiet gibt es den passenden Wägebereich: 1 mg bis 3.000 kg.

Industriewaage: Komplettwaagen von As-Wägetechnik

Die Komplettwaage kombiniert Präzision mit Vielfalt für die Pharma-, Chemie- und Logistikindustrie. Wählen Sie aus einem umfangreichen Sortiment die ideale Waage für Ihre spezifischen Anforderungen.

Mit unserer breiten Auswahl an zertifizierten Industriewaagen verschiedener Hersteller decken wir ein breites Spektrum an hochmodernen Messlösungen ab. Sie sind für unterschiedlichstes Wägegut und damit für die verschiedensten Industrien geeignet. Bei uns finden Sie geeichte Waagen für das Wiegen von Substanzen in geringsten Mengen bis hin zu vollbeladenen Güterwaggons, jeweils mit moderner Wägetechnik und bester Messgenauigkeit.

Gerne beraten wir Sie zu einer individuellen und für Sie passenden Lösung. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in Beratung, Service und Verkauf von Industriewaagen.

Die Vorteile unserer Industriewaagen auf einen Blick:

  • Individuelle, maßgeschneiderte Lösungen
  • Verschiedene Produkte passend zu Ihren Anforderungen
  • Für verschiedene Einsatzorte geeignet
  • Überregionaler Service im deutschsprachigen Raum
  • Rundumservice
  • Kostenlose Beratung durch einen Fachmann
  • Verschiedene Modelle speziell für Ihre Anforderungen

Die wichtigsten Anwendungsbereiche einer Industriewaage

Bei uns finden Sie eine Auswahl an Industriewaagen für verschiedene Anwendungsbereiche. Für den Versand und die Logistik eignen sich beispielsweise unsere Palettenwaagen oder Bodenwaagen in vielfältigen Ausführungen. Für weitere Anwendungsbereiche in der Produktion, Qualitätskontrolle oder auch im Labor, bieten wir Ihnen Zählwaagen oder Präzisionswaagen, mit deren Hilfe Sie kleinste Gewichtsmengen sehr exakt bestimmen können.

Die Merkmale unserer Industriewaagen

Jede Industriewaage überzeugt durch ihre robuste Verarbeitung, die sie für die Verwendung unter hoher Belastung im rauen Umfeld ideal macht. Neben weiteren nützlichen Produktmerkmalen wie höhenverstellbaren Wägeplattformen, unterschiedlichen Auswertegeräten mit verschiedensten Datenschnittstellen oder vollautomatischen Kalibrier- und Justierfunktionen überzeugen unsere Produkte durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Warum sollten Sie sich für eine Industriewaage von As-Wägetechnik entscheiden?

Durch ihre außerordentliche Stabilität und technische Komplexität werden unsere Industriewaagen den speziellen Anforderungen im industriellen Arbeitsumfeld auf höchstem Niveau gerecht. Darüber hinaus profitieren Sie mit jedem Kauf von diesen bedeutsamen Vorteilen: 

  • Fundiertes Expertenwissen: Wir haben langjährige Erfahrung im Bereich Wägetechnik und bieten Ihnen nach dem Erwerb Ihrer Industriewaage einen professionellen Service in Form von Wartung, Kalibrierung, Reparatur und Eichung.
  • Individuelle Technologie: Viele unserer Messgeräte werden mit einer von uns programmierten Anwendersoftware ausgestattet, wodurch wir Ihr Messgerät perfekt an die vielseitigen Herausforderungen Ihres Arbeitsalltags anpassen. 
  • Hochklassige Zusatzausstattung: Auf Wunsch statten wir Ihre Waage mit erstklassigen Zusatzfunktionen wie industriegerechter Funktechnik, freiprogrammierbarem Anzeigegerät oder speziellen Datenschnittstellen aus.
Jetzt zu Industriewaagen beraten lassen

Die wichtigsten Kriterien zur Auswahl einer statischen Industriewaage

Die Auswahl an Industriewaagen ist groß. Damit Sie für Ihren Anwendungsfall genau die richtige Waage finden, geben wir Ihnen die wichtigsten Kriterien zum Kauf einer Industriewaage an die Hand. Mit dem passenden Modell erhöhen Sie die Effizienz, verhindern durch intuitive Bedienbarkeit Fehler, minimieren den Warenausschuss, verwiegen zuverlässig Stichproben für das Gerätemanagement und sparen Zeit und Kosten bei der Reinigung durch hygienisches Design.

1. Die spezifische Wägeaufgabe in Ihrem Produktionsprozess

Fragen Sie sich im ersten Schritt, wo genau die Industriewaage in Ihrem Prozess eingesetzt wird. Werden Sie kleine Mengen Pulver oder Flüssigkeiten in ein tariertes Behältnis geben (Präzisionswaage)? Oder werden Sie Tabletten, Kapseln etc. in großen Mengen schnell abzählen wollen (Zählwaage)? Ist es in Ihrer Produktion erforderlich, die Ware auf einem Förderband schnell und nach bestimmten produktspezifischen Parametern zu wiegen, ist eine automatische Kontrollwaage am besten geeignet: Sie erkennt bei hoher Taktgeschwindigkeit, ob die Produkte innerhalb der Grenzwerte liegen und kann die Waren ggf. direkt vom Förderband entfernen. Bei der Chargenverwiegung (Batchingprozesse) wiederum können Industriewaagen z.B. einzelne Rohstoffe bzw. Bestandteile abmessen und zu bestimmten Anteilen in einem Behälter sammeln und mischen.

Welche dieser Aufgaben sollte Ihre Industriewaage umsetzen können? Oftmals lassen sich vermeintlich verschiedene Aufgabenbereiche durch eine Industriewaage im gleichen Schritt abdecken:

  • Prüfung auf Vollständigkeit und Kontrollverwiegung
  • Zählen, klassifizieren und sortieren
  • Rezepturen dosieren und formulieren
  • Überprüfung von Mengen, Produktionsbeständen und Warenausgängen
  • Kommissionierung für Versand
  • Produktionsprozesse statistisch kontrollieren

2. Waagengröße und Wägebereich

Die Wahl der richtigen Industriewaage ist von der Masse bzw. der Größe Ihres Wägegutes abhängig. In der Regel können Sie sich an folgenden Größenordnungen orientieren, wobei Sie im mittleren Bereich der Wägekapazitäten bleiben sollten, um die Waagen nicht zu sehr zu belasten und ein präziseres Resultat zu erzielen:

  • Wenige Mikrogramm bis ca. 30 kg: Tischwaagen
  • Ca. 30 kg bis ca. 150 kg: Bodenwaagen/Bockwaagen
  • Ab ca. 300 kg nur noch Bodenwaagen
  • Behälter/Silos: Lastaufnehmer als Behälterwaagen

Achten Sie auch auf die Stellfläche der Waage, sodass das Wägegut mittig platziert werden kann und nicht zu weit über den Rand hinausragt. Dafür gibt es Plattformwaagen in verschiedenen Größen. Ist diese Wägemethode in Ihrem Fall ungünstig, kommt eine Unteflurwägung infrage, wo das Gewicht per Zug an einem unter der Waage befindlichen Haken ermittelt wird.

3. Die Wägegenauigkeit

Obwohl es für die Genauigkeit keine quanitifzierbare Spezifikation gibt, sind u.a. folgende Faktoren daran beteiligt:

  • Auflösung (Ablesegenauigkeit): die kleinste ablesbare Massenänderung.
    Beispielgewicht 114,318 kg:
    Waage mit Auflösung von 0,001 kg zeigt das Gewicht von 114,318 kg an.
    Waage mit Auflösung von 0,01 kg zeigt das Gewicht von 114,32 kg an.
  • Reproduzierbarkeit: Die Waage erzielt einheitliche Ergebnisse über einen bestimmten Zeitraum und mit verschiedenen Bedienern
  • Linearität: Wie sehr weicht die Waage über alle Gewichte ihres Wägebereichs hindurch ab? Im Idealfall ergibt sich eine Linearität zwischen Masse des Wägegutes (x-Achse) und tatsächlicher Wägung (y-Achse). 
  • Messunsicherheit: Differenz zwischen Gewicht und Messung. Die Abweichung kann durch verschiedene Faktoren wie der Messumgebung beeinflusst sein. Bei Laborwaagen hat sich eine Richtlinie von maximal 0,1 % etabliert. Auch bei Produktionswaagen findet dieser Wert immer häufiger Anwendung.

4. Das Umfeld der Waage: Material, äußere Einflüsse und Zubehör

Grob gesagt lassen sich Industriewaagen einteilen in:

  • Standardwaagen: z.B. in der Logistik oder Lagerwirtschaft. Diese Waagen bestehen aus normalen Materialien (z.B. Kunststoff, Aluminiumlegierung, Schwarzstahl) und haben keine kritischen Anforderungen wegen schwieriger Umweltbedingungen.
  • Waagen für hohe Umgebungsanforderungen: Hier sind Hygiene und Reinigung oder chemische Widerstandsfähigkeit kritische Faktoren. Es sind bestimmte Edelstahlwaagen erforderlich, die eine hohe Resistenz vor Korrosion und Oxidation aufweisen. Sie kommen in den Branchen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ebenso vor wie in der Farben-, Lack- und Kosmetikindustrie und der Pharmazie und Medizintechnik. Sie sind generell dort vonnöten, wo mit Lebensmitteln und Chemie gearbeitet wird.

Da das Wägen als primäre Aufgabe einer Industriewaage ein physikalischer Prozess ist, steht er in Wechselwirkung mit der Umwelt. Anders ausgedrückt: Achten Sie auf konstante Bedingungen, um konstante Ergebnisse zu erhalten.

  • Luft-/Umgebungstemperatur: Große Temperaturschwankungen haben Einfluss auf das Metall in den Wägezellen. Die Schwankung in der Ausdehnung des Metalls erzeugt Schwankungen in den Messergebnissen.
  • Temperatur des Wägegutes: Auch die Temperatur des Wägegutes (zu heiß/zu kalt) kann im Extremfall Einfluss auf die Wägezellen haben und das Resultat beeinflussen. Hier sollte der direkte Kontakt vermieden werden, wofür es spezifische Unterlagen gibt.
  • Luftströmungen: Waagen mit hoher Auflösung können durch Luftströme beeinträchtigt werden. Mit einem Windschutz schaffen Sie Abhilfe.
  • Magnetfelder: Insbesondere sensible Industriewaagen mit hoher Auflösung können von nahen Magnetfeldern ungünstig beeinflusst werden.
  • Bodenschwingungen: Verwenden Sie dämpfende Untersätze als Schutz oder verlegen Sie die Waage.
  • Feuchtigkeit: Die meisten Industriewaagen sind gut gegen Feuchtigkeit geschützt. Achten Sie allerdings darauf, inwiefern Chemikalien zum Einsatz kommen oder Ablagerungen auftreten.

Beachten Sie auch spezifische Anforderungen für Ihre Produktion und ob ggf. weiteres Zubehör oder weitere Arbeitsschritte notwendig sind. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Räder und Liftmechanismen (z.B. zur Reinigung unter der Waage)
  • Befahrbare Rampen oder versenkter Grubeneinbau
  • Softwareoptionen, z.B. integrierte Kalibriervorgänge oder programmierbare Anwendungen
  • Anschluss an Hardware bzw. Datenübertragung (PC/Drucker/WLAN)
  • Fernsteuerung/Funk
  • Beleuchtetes Display zur besseren Ablesbarkeit
  • Intuitive Bedienbarkeit/Anzeigen von Diagrammen

5. Vorschriften, Regeln, Gesetzgebung

Oftmals gibt es spezifische Gesetze und Regelungen für Wägeinstrumente in einer bestimmten Branche. Hier ist es unabdingbar, dass Sie die für Ihre Industrie geltenden Werte prüfen. Wir geben einen beispielhaften Überblick.

  • Explosionsschutz/ATEX: zur Sicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen werden Industriewaagen von verschiedenen Organisationen nach eigenen Normen geprüft bzw. zertifiziert. Achten Sie hier insbesondere auf ATEX-zertifizierte Industriewaagen.
  • HACCP: Diese Grundsätze dienen der Selbstregulierung und sich nicht behördlich zertifiziert. Sie betreffen die Vorbeugung und Erkennung von Gefahren in einem Prozess. Ursprünglich kommen die HACCP-Maßnahmen aus der Lebensmittelindustrie, werden aber vermehrt auch im pharmazeutischen Bereich angewendet.
  • IP-Schutzgrade: Eindringschutz bei elektrischen Geräten vor Staub, Feuchtigkeit und Fremdkörpern.
  • ISO-Normen: Die Befolgung der ISO-Normen ist zwar nicht verpflichtend, aber in höchstem Maße empfohlen. Für Industriewaagen sowie Prüf- und Kalibrierlabore spielt die ISO-Norm 17025 die wichtigste Rolle.
  • OIML/CE: Industriewaagen, die diese Kriterien erfüllen, dürfen in der EU im eichpflichtigen Verkehr eingesetzt werden.
  • Die Normen CE/UL/ETL/CUL/CSA: Sie betreffen die Produktsicherheit elektrischer Geräte.
  • USP: Qualitätsstandards für Gesundheitsprodukte und Pharmazie. Am wichtigsten ist hier Nr. 41, der Messunsicherheitstest: Dabei wird getestet, ob die Umweltbedingungen für den Messvorgang der Waage passen.

6. Aufstellung, Installation, Inbetriebnahme

Achten Sie auf die oben genannten Umweltbedingungen für den Standort Ihrer Industriewaage. Der Raum sollte bestmöglich vor Feuchtigkeit, elektrostatische Einflüsse, Vibration und Korrosion schützen. Ggf. können oder müssen Sie Ablese- und Bedieneinheit getrennt von der Waage aufstellen.

Konfigurieren Sie die Anzeige und führen Sie die Erstkalibrierung durch. Nutzen Sie mehrere Wägezellen, ermittelt ein Eckenmesstest, ob alle Ecken der Waage korrekt messen (so vermeiden Sie Ecklastfehler). Ggf. können Sie die Waage an den neuen Standort anpassen (z.B. höhere Messzeiten bei unruhiger Umgebung einstellen). Sie sollten anschließend die Industriewaage an ihrem Platz belassen. Verändern Sie den Standort, sollten Sie die Installation neu durchführen (das gilt z.B. nicht bei kurzzeitigem Anheben für die Reinigung).

7. Kalibrierung und Service

Eine regelmäßige Kalibrierung ist nötig, um die Ungenauigkeiten, die durch kontinuierliche Beanspruchung mit der Zeit auftreten, auszugleichen. Bei der Kalibrierung wird die Wägegenauigkeit gemessen. Treten bei der Kalibrierung Abweichungen auf, kann die Industriewaage automatisch oder manuell korrigiert werden. Das nennt sich Justieren.

Wie regelmäßig eine Kalibrierung vorgenommen werden sollte, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Als Richtwert können Sie mit einer vierteljährlichen Prüfung rechnen. Am sichersten weisen Sie die Qualifikation Ihrer Waage mit einem DAkkS-Kalibrierschein nach. Diese Zertifizierung kann nur durch speziell akkreditierte Prüflabore nach strengen Vorgaben ausgestellt werden.

Achten Sie beim Kauf einer Industriewaage besonders auf die Serviceleistungen: Führen Sie Reparaturen selbst durch, können Garantien erlöschen. Beauftragen Sie den Hersteller oder einen autorisierten Vertreter, um zusätzliche Kosten, Zeitverzug in der Produktion oder gar Normverstöße zu vermeiden. Oftmals enthalten die Serviceverträge auch die regelmäßigen Kalibrierungen.

8. Der Preis und seine Einflüsse

Möchten Sie eruieren, ob der Preis einer Industriewaage gut ist, müssen Sie sie zunächst anhand der vorhergehenden Punkte für Ihren individuellen Anwendungsfall bewerten. Welche Waage brauchen Sie, was soll sie können bzw. was muss sie leisten?

Beachten Sie insbesondere, dass Industriewaagen von hoher Qualität bessere Messergebnisse liefern und länger halten. Kalkulieren Sie bei "günstigeren" Modellen zusätzliche Reparaturen, Neuanschaffungen und möglicherweise Produktionsunterbrechungen ein. Gleichzeitig muss nicht immer die teuerste Waage die beste für Sie sein. Wichtig ist, dass die Industriewaagen zu Ihnen passen. Gern beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich!

Jetzt zu Industriewaagen beraten lassen

Diese Fragen werden häufig zum Thema Industriewaagen gestellt:

In der Industrie werden Waagen für vielfältige Anwendungen benötigt. Beispielsweise im Wareneingang, um eingehende Ware gewichtsmäßig zu prüfen, oder im Warenausgang, um Frachtgewichte bestimmen zu können. Auch in der industriellen Produktion spielt die Gewichtsermittlung eine große Rolle. Mischungen von verschiedenen Komponenten im Chemie- oder Pharmabereich müssen präzise gewogen werden, um höchsten Qualitätsansprüchen zu genügen. Darüber hinaus wird eine Industriewaage in Lagerbereichen oft zur Stückzahlbestimmung von Massenteilen eingesetzt.
Die Funktion einer Industriewaage basiert in der Regel auf dem DMS-Messprinzip, wobei eine oder mehrere Wägezellen bei Belastung ein digitales Signal an das Auswertegerät senden, das diese Werte in eine analoge Anzeige umwandelt. Hochauflösende, somit sehr präzise Waagen, funktionieren häufig nach dem Prinzip der elektromagnetischen Kraftkompensation.
Die Kalibrierung einer Industriewaage erfolgt über das systematische Auflegen von zertifizierten Prüfgewichten, um Abweichungen vom jeweiligen Sollwert zu ermitteln. Gegebenenfalls erfolgt ein Eingriff, eine Justage, um die Messfehler zu korrigieren. Dokumentiert werden die Ergebnisse in einem Prüfprotokoll der Waage (Werks-Kalibrierschein) oder in einem anerkannten DAkkS-Kalibrierschein.

Bei einem Wägebereich von bis zu 2.999 kg beträgt der Eichzyklus zwei Jahre, ab einem Wägebereich von 3.000 kg beträgt er drei Jahre. Kontrollwaagen, welche der Fertigpackungsverordnung unterliegen, müssen jährlich nachgeeicht werden.

Wenn der Kunde dies wünscht, werden die Industriewaagen gemäß den Vorgaben der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) kalibriert und ein entsprechender DAkkS-Kalibrierschein erstellt. Bei einer neuen Waage kann diese Kalibrierung vor Auslieferung an den Kunden durchgeführt werden, aber natürlich auch direkt am Aufstellort des Gerätes.
Grundsätzlich ja, die Art der Zertifizierung hängt aber vom Anforderungsprofil des Anwenders ab. CE-zertifiziert sind grundsätzlich alle Geräte, konformitätsbewertet (herstellererstgeeicht), wenn das Gerät im eichpflichtigen Verkehr eingesetzt wird, und DAkkS kalibriert, wenn dies gewünscht wird.

Unsere Auswahl ist sehr vielfältig, wir führen folgende Varianten: Tischwaagen, Bodenwaagen, Durchfahrwaagen, Palettenwaagen, Rad- und Achslastwaagen, Zählwaagen, Fahrzeugwaagen, Brückenwaagen, Kranwaagen, mobile Waagen, Präzisionswaagen, Schwerlastwaagen, Kontrollwaagen, Checkweigher, Wiegehubwagen, explosionsgeschützte Waagen, Behälterwaagen und viele mehr. 

Der Kern von Industriewaagen sind eine oder mehrere Wägezellen: Darin finden Sie einen metallischen Dehnungs-Messstreifen, der unter Belastung nachgibt und den Grad des Nachgebens elektronisch umrechnet. Damit die Wägezelle als Kern einer Industriewaage funktionstüchtig bleibt, muss sie sachgemäß behandelt werden und robust gebaut sein.
Der Wägebereich einer Industriewaage ist vom Modell und der Art der Waage abhängig. Bei As-Wägetechnik bieten wir Ihnen Industriewaagen mit einem Wägebereich zwischen 0,01 g und 50 t an. So finden Sie für Ihren individuellen Anwendungsfall die passende Waage mit dem benötigten Wägebereich.
Bei As-Wägetechnik finden Sie die passende Industriewaage zum Wägen von Lebensmitteln. In der Regel bestehen diese Waagen aus hochwertigem Edelstahl, um höchsten Hygiene- und Reinigungsansprüchen gerecht zu werden. Geeignete Ladenwaagen sind beispielsweise bei den Tischwaagen erhältlich. Aber auch eine Bodenwaage bietet ideale Wägetechnik für Lebensmittel.
Der Wartungsaufwand für Industriewaagen ist von verschiedenen Parametern abhängig, z.B. den Nutzungs- und Umweltbedingungen, der erforderten Messgenauigkeit über den gesamten Wägebereich und den Anforderungen im Qualitätsmanagement. Gern helfen wir von As-Wägetechnik Ihnen bei der Wartung.
Sie profitieren von unserer über 30-jährigen Erfahrung mit Wägetechnik: Dadurch bieten wir Ihnen eine umfangreiche und individuelle Beratung, sodass Sie genau die Industriewaagen finden, die Sie benötigen. Egal, ob Sie spezielle Waagentypen wie Ladenwaagen, Wiegehubwagen oder eine Bodenwaage benötigen bzw. einen speziellen Wägebereich brauchen – wir sind mit fundierter Erfahrung für Sie da. Ferner erhalten Sie bei uns ein großes Produktportfolio und eine reichhaltige Auswahl.
Die Industriewaagen von As-Wägetechnik zeichnen sich durch eine hohe Robustheit aus. Nichtsdestotrotz sollten Sie die Waagen nur unter den geeigneten Bedingungen (Umwelt, Nässe, Temperaturbereich etc.) einsetzen. Bitte prüfen Sie außerdem, ob Ihre Anwendung eichpflichtig ist.
Wie präzise die Industriewaagen messen, hängt von Ihren Anforderungen und Ihren Anwendungsgebieten ab. Im eichpflichtigen Verkehr gelten die Genauigkeitsklassen II (Industrie-Präzisionswaagen) und III (Standard-Industriewaagen). Gern beraten wir Sie zur passenden Wägetechnik und z.B. zum geeigneten Wägebereich Ihrer Industriewaagen.
Ob Sie eine Industriewaage kaufen oder mieten sollten, hängt in erster Linie von der Dauer der Nutzung ab. Möchten Sie die Industriewaage nur vorübergehend bzw. für einen kurzen Zeitraum nutzen, ist eine Miete sinnvoll. Bei regelmäßigem bzw. längerem Betrieb empfehlen wir den Kauf von Industriewaagen.

Wir beraten Sie gern

Berater für Endkunden
Herr Andreas Huber
089 3681 398 11

Berater für Wiederverkäufer
Herr Giuseppe Cavallo
089 3681 398 17

Oder senden Sie uns Ihre Anfrage:

Jetzt unverbindlich anfragen

Welche Waage passt am besten zu Ihren technischen Anforderungen?

Sie sind Endkunde? Dann freut sich Herr Andreas Huber über Ihren Anruf unter 089 3681 398 11 oder Ihre email an a.huber@as-waegetechnik.de.

Sie sind Wiederverkäufer? Herr Giuseppe Cavallo berät Sie sehr gern telefonisch unter 089 36 81 398 17 oder auch per mail g.cavallo@as-waegetechnik.de.